Dritter Wiesbadener Compliance Tag

Risikomanagement, Compliance-Verstöße und
Kapitalmarktrecht

Das Center for Corporate Compliance veranstaltete den dritten Wiesbadener Compliance Tag

Datum: 24.06.2016

Ort:       EBS Law School Wiesbaden

Am 24.06.2016 fand an der EBS Law School der dritte Wiesbadener Compliance Tag des Centers for Corporate Compliance statt. Themenschwerpunkte waren das Compliance-Risikomanagement und die kapitalmarktrechtlichen Auswirkungen der unzulänglichen Berichterstattung von Compliance-Verstößen. Dabei wurden Rechtspflichten des Risikomanagements, dabei anzuwendende Methoden und in der Praxis gewonnene Erkenntnisse behandelt. Berücksichtigt wurden auch governance-spezifische Merkmale des Compliance-Risikos, also insbesondere die Rolle der Leitungs- und Überwachungsorgane. Weitere Programmpunkte bildeten die Herausforderungen im Zusammenhang mit der Ad-hoc-Publizität von börsennotierten Unternehmen bei Vorliegen von Compliance-Verstößen. Mit über 90 Teilnehmern fand der Compliance Tag regen Zuspruch. Erstmals nahmen auch engagierte Studenten des an der EBS Law School angebotenen Schwerpunktbereichs Gesellschafts- und Restrukturierungsrecht teil.

Moderiert wurde der Dritte Wiesbadener Compliance Tag von Herrn Professor Ulrich Burgard (Universität Magdeburg) und Herrn Professor Michael Nietsch (EBS Law School, Wiesbaden). Zu den Referenten gehörten Herr Dr. Stefan Vogelsang (Schenker AG), Herr Dr. Oliver Kessler (Oppenhoff & Partner), Herr Professor Michael Nietsch (Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Unternehmensrecht und Kapitalmarktrecht, EBS Law School, Wiesbaden), Herr Professor Lars Klöhn (Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Wirtschaftsrecht, Humboldt-Universität, Berlin), Herr Thomas Eufinger (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) sowie Herr Sam Eastwood (Norton Rose Fulbright).

Der Bericht zur Tagung wird in der August-Ausgabe des Compliance Beraters erscheinen.

Eine pdf-Version des Berichts erhalten Sie hier.

 

Zurück