Sie sind hier:

Arbeitsgruppe "Compliance"

Prof. Dr. Michael Nietsch

Lehrstuhlinhaber für Bürgerliches Recht, Unternehmensrecht und Kapitalmarktrecht

Leiter der Arbeitsgruppe "Compliance"

EBS Universität für Wirtschaft und Recht

Verankerung des Themas "Compliance" in der EBS Law School

 

Compliance steht für die Gesamtheit von Maßnahmen, die das regel- und anforderungskonforme Verhalten eines Unternehmens, seiner Organmitglieder und Mitarbeiter begründen. Neben einer im Schwerpunkt rechtlichen Perspektive beinhaltet Compliance auch eine ethische Dimension. Umfasst sind daher im Grundsatz alle organisatorischen und technischen Maßnahmen in Unternehmen, die zur Einhaltung regulatorischer Anforderungen, gesetzlicher Bestimmungen, unternehmensinterner Richtlinien (z. B. Ethik- oder Verhaltenskodizes zur Gewährleistung eines in jeder Hinsicht "ordnungsgemäßen Verhaltens") sowie zur Erfüllung vergleichbarer Vorgaben von Behörden oder aber Organisationen im Einklang mit gesellschaftlichen Anforderungen ("Softlaw"; z.B. Deutscher Corporate Governance Kodex, Nachhaltigkeitskodex) dienen. Mithilfe von Compliance lassen sich materielle und immaterielle Risiken, also etwa Reputationsrisiken, reduzieren sowie Effizienz- und Effektivitätssteigerungen erreichen; eine wesentliche weitere Zielrichtung ist die Haftungsvermeidung in einem Umfeld diesbezüglich kontinuierlich steigender Erfordernisse.

Vor diesem Hintergrund ist es ein fortlaufendes Anliegen, aktuelle Entwicklungen und sich stetig wandelnde rechtliche Anforderungen zeitnah zu erfassen. Dies und die Erarbeitung von Lösungen in Unternehmen ist eine der Bestrebungen der Arbeitsgruppe „Compliance“, welche seit September 2012 an der EBS Law School gebildet wurde. Die Arbeit der Gruppe dient zudem der Ausarbeitung innovativer Lehrkonzepte für Compliance im Studium.

Mitglieder der Gruppe sind neben dem Leiter, Herrn Prof. Dr. Michael Nietsch, Experten aus Wirtschaftskanzleien, die einen Schwerpunkt im Bereich Compliance haben, und überwiegend börsennotierten Unternehmen. Zu den Mitgliedern gehören Deutsche Bank AG, BASF SE, K + S AG, Fraport AG, Schenker AG, Clifford Chance LLP, Dentons LLP, Latham & Watkins LLP, SZA Schilling, Zutt & Anschütz Rechtsanwalts AG sowie PricewaterhouseCoopers AG.